Rezepte

Zander mit Ratatouille und feinen Nudeln

Zutaten für 4 Personen:

4  große Zanderfilets mit Haut (ohne Schuppen)
1  Pck.  chinesische Eiernudeln
10  reife Tomaten
1  gewürfelte rote Paprikaschote
1  gelbe Paprikaschote
2  Zucchini
1  gewürfelte rote Gemüsezwiebel
1  zerdrückte Knoblauchzehe
0.3  l  trockener Rivaner
0.2  l  Sangrita Picante
3  EL  Basilikum-Pesto
1  EL  Butter
Salz & Pfeffer
1  EL  Olivenöl

Zubereitung:

1. Die Eiernudeln in reichlich Salzwasser mit etwas Olivenöl kochen.

2. Tomaten, Paprika und Zucchini in Würfel schneiden.

3. Die Zwiebelwürfel und den gedrückten Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen, die Gemüsewürfel dazugeben und mit anschwitzen.

4. Mit dem Rivaner ablöschen, mit Sangrita auffüllen und bissfest kochen. Zum Schluss das Basilikum-Pesto beigeben und alles mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Den Zander vom Grätenstrang befreien (siehe „Tipp“). Den Fisch würzen, in Mehl wenden (mit Kartoffelstärke wird er noch knuspriger), mit der Hautseite nach unten in eine heiße Pfanne mit etwas Olivenöl einlegen und mit einem Teller beschweren, so dass der Fisch sich nicht wölben kann.

6. Den Zander nur auf der Hautseite 2 bis 3 Minuten garen; er soll goldbraun und knusprig werden.

7. Die gekochten Nudeln in Butter mit etwas Salz schwenken. Auf einen großen Teller geben, das Ratatouille darum verteilen und den Zander in die Mitte platzieren.

Weinempfehlung:

Weinempfehlung: Unten im Fluss schwimmen die Fische und am Hang reifen die Trauben für den passenden Wein. So soll es sein. Wir haben saftigen Edelfisch auf dem Teller – in der Version „Picante“. Da bestehen nur Weine der gehobenen Mittelklasse. Es passen milde, gereifte, halbtrockene aromatische Spätlesen, beispielsweise vom Rivaner oder vom Chardonnay, ebenso weiße und rote Burgunder.

Tipp: Zum Entgräten streicht man mit dem Finger mittig gegen die Faser am Fischfilet entlang und entfernt dann die Gräten mit einem sauberen Schnitt.

Weitere Einträge zu Müller Thurgau