Rezepte

Gekochte Rinderbrust mit Bouillonkartoffeln

Zutaten für 4 Personen:

1  kg  Rinderbrust ohne Knochen
2  l  Wasser
1  Gemüsezwiebel
5  Nelken
2  Lorbeerblätter
1  Bund  Suppengrün
1  kg  Kartoffeln (aus der Mark Brandenburg)
4  Möhren
200  g  grüne Bohnen
60  g  Butter
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
½ Bund Petersilie

Zubereitung:

Die Rinderbrust waschen. 2 l Wasser erhitzen und das Fleisch darin aufkochen lassen. Abgießen und das Fleisch nochmals waschen.

Das Fleisch in 2 l kaltem Wasser erneut aufsetzen, mit den Nelken und Lorbeerblättern spicken und dazugeben. Das Suppengrün putzen, waschen, kleinschneiden und ebenfalls dazugeben. Das Fleisch etwa 2½ Stunden bei geringer Hitze zugedeckt köcheln lassen.

Während das Fleisch kocht, die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. ½ l Wasser salzen und darin die Kartoffelwürfel etwa 10 Minuten kochen. Abgießen und ausdampfen lassen.

Das weichgekochte Fleisch herausnehmen und warm stellen. Die Brühe durch ein Haarsieb mit Passiertuch geben.

Die Möhren putzen, schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Bohnen putzen, schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Das Gemüse in der Butter andünsten. Etwa 10 Minuten garen lassen und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.

Das Fleisch in Scheiben schneiden, die Fettränder abschneiden. Die Rinderbrust auf einer vorgewärmten Platte anrichten und mit etwas Fleischbrühe übergießen. Mit der Kartoffel-Gemüse-Mischung umlegen. Die Petersilie waschen, trockentupfen, hacken und darüberstreuen. 

Weinempfehlung:

Pochiertes Rindfleisch hat einen sehr neutralen Geschmack und ist angenehm mürbe. Die Bouillon, der etwas rauhe Charakter der Kartoffel, die herben Bohnen und die Süße der Möhren prägen den Geschmack. Etwas kraftvolle Weine mit feiner Säure und zart süßender Wirkung des Alkohols sind hier besonders angenehm. Trockene Spätlesen vom Grauburgunder bieten diese Komponenten.

„Kunschthäwwelfläsch“ (Kunsttopffleisch) nach Art des Hauses

Dazu passen gekochte, mehlige Kartoffeln. weiterlesen

Pfälzer Weinbrandcreme

Blutwurst-Terrine mit Apfelragout

Hierzu passt frisches Stangenweißbrot, evtl. geröstet. weiterlesen

Quiche mit den Kräutern der „Frankfurter Grünen Sauce“

Rheingauer Wispertal-Forelle mit Riesling

Das Rezept ist durch seine Leichtigkeit für mittags geeignet oder für ein Essen mit Gästen, da man es gut vorbereiten kann. weiterlesen

Beschwipste Kleinigkeit

Man kann die Nachspeise auch in kleinen Gläsern anrichten und servieren. weiterlesen

Blech-Dippelappe mit rheinhessischem Kaviar

Rotweinküchlein mit zart schmelzendem Herz und Zimtsahne

Gratinierter Ziegenkäse mit Roter Beete

Dazu passen Olivenbaguette oder Schinkencrostini. weiterlesen

Hähnchenbruststreifen mit Birnenspalten

Dazu passen Linguine oder Basmatireis. weiterlesen

Perlhuhnbrust nach Edelacker Art

Dazu passt Rahmwirsing mit Kartoffel-Kürbisstampf. weiterlesen

Weinlikörmousse von Traminer und Dornfelder im Biskuitmantel

Weinlikörterrine portionieren und mit Früchten nach Wahl dekorieren. weiterlesen

Crêpinette vom Schönfelder Saibling an Minigemüsetarte und Rieslingschaum

Kalte Kartoffel-Lauchsuppe mit Riesling

Gekühlt mit Schwarzbrotcroûtons servieren. weiterlesen

Hähnchenbrust im Schinkenmantel, glacierte Frühmöhrchen und Risotto vom Nieschützer Spargel und Goldriesling

Das Risotto in tiefe Teller geben, je eine tranchierte Hähnchenbrust und die glacierten Möhrchen darauf anrichten. weiterlesen