Weindiskurs Deutschland I

Deutsche Weine haben oft einen einzigartigen Geschmack aufgrund ihres Terroirs und ihrer traditionellen Herstellungsmethoden. Das Terroir umfasst den Einfluss von Boden, Klima und Topografie auf den Wein, während traditionelle Herstellungspraktiken wie Spontanvergärung und lange Reifung auf der Hefe ebenfalls einen Unterschied machen können. Dies führt zu einer breiten sensorischen Palette und einer Vielzahl von Geschmacksprofilen, die deutsche Weine auszeichnen.

Termine

3.-4. Juni 2024

11.-12. November 2024

Online-Anmeldung: Klicken Sie hier, um sich direkt online anzumelden.

Informationen und Konditionen

Teilnehmer/innen: Weinfachleute aus Gastronomie, Handel oder Weinwirtschaft; Voraussetzung ist das Zertifikat "Anerkannter Berater für Deutschen Wein" sowie die Teilnahme am Seminar Sensorik als Sprachrohr.

Seminarort: Deutsches Weininstitut in Bodenheim

Dauer: 2 Tage, 1. Tag 13.00 - 20.30 Uhr, 2. Tag 9.00 - 17.00 Uhr

Seminarziel: Intensivierung der sensorischen Fähigkeiten, sowie Auffrischung, Vertiefung und Ergänzung der vorhandenen Weinkenntnisse

Inhalte

• Terroir als Diskussionsgrundlage
• Faktor Klima
• Geologie und Bodenarten in Deutschland
• Der Einfluss des Menschen
• Rebsortenprofile entdecken
• Vergleichsprobe Weinstilistik
• Besuch eines Weinguts

Abschluss: Zertifikat mit dem Hinweis auf die vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten

Seminargebühr: Pro Person 280,00 € (inkl. MwSt.), Pausenverpflegung, Mittagessen, Betriebsbesuch inbegriffen

Paketpreis: Bei gleichzeitiger Buchung von Weindiskurs I und Weindiskurs II: Pro Person 390,00 € inkl. MwSt.

Informationen zum Download: Organisationshinweise und Seminarprogramm als pdf zum Download

Weindiskurs Wein & Boden, Wein & Herkunft, deutsche Weine