Seine Überzeugung: Weinkonsum und Kunstwahrnehmung weisen vergleichbare Strukturen auf! Im Idealfall gibt es eine lange, belebende Nachwirkung, die beim Wein „Nachhall“ heißt und bei der Kunstbetrachtung „stimulierende Animation des Rezipienten in offene Wahrnehmungs- und Denkräume“.

Weingut DREI HERREN: Kunst im Weinberg

Höhepunkte der Weinkultur: Sachsen

Weingüter reflektieren immer den Geist des Besitzers. Das ist im Weingut DREI HERREN in Radebeul deutlich zu sehen. Das alte Weingut, eines der ältesten im Freistaat, gehört nämlich einem ausgewiesenen Kunsthistoriker, der es 2002 erwarb und zu einem Kunst- und Weingut werden ließ. Seine Überzeugung: Weinkonsum und Kunstwahrnehmung weisen vergleichbare Strukturen auf! Im Idealfall gibt es eine lange, belebende Nachwirkung, die beim Wein „Nachhall“ heißt und bei der Kunstbetrachtung „stimulierende Animation des Rezipienten in offene Wahrnehmungs- und Denkräume“.

Das wirkliche Alter des Weinguts ist nicht eindeutig zu bestimmen. Akten aus dem Jahre 1705 erwähnen das Grundstück. Aufgrund  erhaltener Wandmalereien (Chinoiserien) im Obergeschoß, ist aber anzunehmen, dass dies auch das Entstehungsdatum des zentralen Hauptbaus ist. 1735 wird als Eigentümer ein Dresdner Ratsherr erwähnt. Weitere bauliche Maßnahmen sind für 1773 dokumentiert. So wurden ein Platz und der linke Gebäudeflügel mit Weinkeller angelegt. Ab 1857 gehörte das Anwesen der Familie Rau, die zusätzliche bauliche Veränderungen vornahm (u. a. rechter Gebäudeflügel und Balkon über dem Eingang um 1900). Durch die Reblauskatastrophe kam jedoch der Weinbau zum Erliegen; erst 1937 wurden wieder Reben gesetzt. Nach 1945 floh die Familie Rau in den Westen Deutschlands; das Anwesen wurde teilweise als Wohnung genutzt, verfiel aber auch. Nach einem weiteren Eigentümerwechsel 1993 kam das inzwischen teilrestaurierte Anwesen 2002 in den Besitz des Kunsthistorikers Rainer Beck, der 2004 die Initiative zur Gründung des Weingutes DREI HERREN ergriff. Es wurde im November 2005 eröffnet. Heute gehören mit der Alleinlage „Sörnewitzer Boselberg“, dem ehemaligen Weinberg der Ritter zu Taubenheim, sowie dem Radebeuler Ballberg und dem Radebeuler Hermannsberg, beide der Lage „Goldener Wagen“ zugehörig, drei der traditionsreichsten Weinberge Sachsens zum Weingut. Alles Steillagen. Inzwischen wurden1500 Meter Trockenmauern restauriert oder neu gesetzt, wo nötig Bewässerung installiert, tausende von Reben neu gepflanzt. Zusätzliche 400 qm modernst ausgestattete Keller-, Kühl- und Lagerräume wurden kulturlandschaftsschonend unterirdisch angelegt und 2011 fertiggestellt.

Im Obergeschoss des Weingutes sind korrespondierend zu historischen Wandmalereien zeitgenössische Kunstwerke ausgestellt. Durch die Steillage des Hermannsberges führt ein seit 2012 kontinuierlich ausgebauter Wein- und Kunstwanderweg, der in seiner Art einmalig ist. Höchster Punkt ist die vom Weingut restaurierte historische „Steinerne Schnecke“ (1. H. 17. Jh.) mit Panoramablick auf das Dresdner Elbtal. Der Weg ist derzeit mit 18 großen Skulpturen und  Plastiken verschiedener Künstlerinnen und Künstler ausgestattet.

Natürlich sind auch die vielprämierten Weine wahre Kunstwerke! Ein Weinrestaurant mit schöner Terrasse wurde 2014 eröffnet; für Weinproben empfiehlt sich die Vinothek. Beide Orte sind durch ihre antike, aber auch künstlerische und liebevolle Einrichtung ein wahrer Augenschmaus.