Knapp 40 historische Bauten, die aus allen Landesteilen stammen, zeigen hier ganz lebendig, wie die Rheinland-Pfälzer früher gewohnt, gearbeitet und gelebt haben. Dass dazu auch der Weinbau gehört, ist im größten Weinbau treibenden Bundesland selbstverständlich: Weinbau und Weinkultur sind im Museum ein wichtiges Thema – präsentiert natürlich zum Anfassen.

In mehreren alten Winzerhäusern aus den Moselorten Zell-Merl und Ürzig, sowie aus Weinsheim an der Nahe, können die Besucher hautnah nachvollziehen, wie die Weinbauern in verschiedenen Epochen gewohnt haben und wie ihre Weinkeller aussahen. Zwei teilweise aus dem späten Mittelalter stammende Kelterhäuser aus Bruttig und aus Briedern an der Mosel sind mit verschiedenen Keltern ausgestattet, darunter eine Baumkelter von 1726, verschiedene Spindelkeltern des 19. Jahrhunderts aus Holz und Keltern mit Metallspindeln aus dem 20. Jahrhundert – Beispiele der Entwicklung der Keltertechnik.

Die verschiedenen Arbeiten im Weinberg wiederum können auf dem 2200 Quadratmeter großen Museumsweinberg nachvollzogen werden. Auf dem 1983, in Steillage angelegten Wingert sind die verschiedenen Reberziehungsarten - Pfahlerziehung, Drahtrahmenerziehung in Bockschnitt sowie Ein- und Mehrbogenanschnitt – zu sehen, ein historisches Weinbergshäuschen lädt zum Verweilen ein. Bewirtschaftet wird der Weinberg von der Winzergenossenschaft Rheingrafenberg e.G. aus dem benachbarten Meddersheim, angebaut werden die traditionellen Rebsorten Gewürztraminer, Riesling, Portugieser, Ruländer, Müller-Thurgau und Silvaner. 

Der daraus entstehende „Museums-Schoppen“ ist natürlich im Laden erhältlich, in der Gaststätte und der historischen Kegelbahn können die Nahe-Weine verkostet werden. Besonderes Highlight ist auch der jedes Jahr Mitte Mai stattfindende Wein- und Winzertag, ein Aktionstag im Museum, bei dem sich alles um den Weinbau dreht. In Vorführungen wird gezeigt, wie der Weinberg früher gepflügt, Weinfässer aus den Weinkellern geschrotet wurden oder Sekt degorgiert wird. Bis Ende 2011 entsteht zudem auf dem Gelände des Freilichtmuseums das "Haus der rheinland-pfälzischen Weinkultur" mit Vinothek und einem modernen Informationszentrum zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Weinbaus.

Öffnungszeiten

 

26.03.2023 - 29.10.2023

Dienstag - Sonntag  09.00-18.00 Uhr, letzter Einlass um 17.00 Uhr

30.10.2023 - 05.11.2023

Dienstag - Sonntag  09.00-16.00 Uhr, letzter Einlass um 15.00 Uhr