Das 400 Jahre alte Baudenkmal, das aufwendig und liebevoll zum Museum umgebaut wurde, bietet nun auf 600qm und über zwei Etagen einen interaktiven und sinnlichen Rundgang zur Kulturgeschichte des Weines.

Eindrucksvoll im Eingangsbereich des Vineums steht ein Weintorkel von 1607 – einer der größten, ältesten und noch funktionsfähigen Weinpressen Europas. Eine mediale Installation am Torkel selbst macht mit laut knarrenden und knarzenden Geräuschen die Funktion des Technikbaudenkmals erfahrbar. Wein ist das verbindende Element zwischen Geschichte und Kultur und ermöglicht außerdem einen sinnvollen Brückenschlag, um die Region um den Bodensee in einen globalen Kontext zu setzen. Das macht das Vineum für Einheimische wie auch für ein nationales und internationales Publikum spannend.

Zu sehen gibt es in den auf zwei Etagen verteilten Räumen unterschiedlicher Größe Wissenswertes und Kurioses, Interaktives und Geschichtliches zum Thema Meersburg, Bodensee, Wein und Kultur. So versammelt eine Installation mit 101 Weinflaschen aus der ganzen Welt alle Weinanbaugebiete rund um den Globus. Den Auftakt hierzu bildet eine der ältesten Weinflaschen des Bodensees von 1865. Duftstationen laden zum Erschnuppern von über 20 Weinaromen ein die sich im Bodenseewein wiederfinden. Der Vineum Store präsentiert ungewöhnliche Wein-Accessoires, die die ganze Palette des Themas Wein und Design zeigen und die Entwicklung des Weins vom Lebensmittel über Genussmittel hin zum life-style Produkt nachvollziehbar machen. In der hauseigenen Vinemathek gibt es Bodenseewein in Probierschlucken.

Zusätzlich zum Museumsbetrieb werden im ausgebauten Dachstuhl Sonderausstellungen gezeigt. Ein ausgewähltes Kultur- und Veranstaltungsprogramm rundet das Portfolio des Vineum Bodensee inhaltlich ab.