Dr. Hoon Choi

Dr. Hoon Choi


Bevor er sich ernsthaft der Welt des Weins zuwandte, war Dr. Choi über 30 Jahre lang in der öffentlichen Verwaltung tätig. Insbesondere leistete er einen großen Beitrag zum Erfolg der Olympischen Spiele in Seoul im Jahre 1988, als er für die Resorts Tourismus und Transport verantwortlich zeichnete. In seiner Funktion als Vizeminister für die Verwaltung der Koreanischen Staatsbahnen legte er den Grundstein für die Einführung von Hochgeschwindigkeitszügen.

Nach seinem Rückzug aus der öffentlichen Verwaltung im Jahre 1994 war er zunächst als Gastdozent an mehreren Universitäten tätig. Im Jahr 2000 nahm sein Leben dann eine entscheidende Wende: Zu diesem Zeitpunkt setzte die Weinkultur in Korea zu ihrer Blüte an und Dr. Choi trug maßgeblich zu dieser Entwicklung bei. Er verlegte die Wine Review, eine Monatszeitschrift für Wein und zwischenzeitlich das einflussreichste Weinmagazin Koreas. Zudem etablierte er die Weinakademie, an der in den vergangenen zehn Jahren zahlreiche Sommeliers ausgebildet wurden, die auf dem nationalen Weinmarkt als Schlüsselfiguren gelten.

Tatsächlich kam Dr. Choi erstmals in den 1960er Jahren mit Wein in Berührung. 1967 begab er sich als Stipendiat der französischen Regierung nach Frankreich und studierte Hotelmanagement in den Häusern Le Grand Hotel in Paris, Albert Premier in Vichy und The Negresco Hotel in Nizza. Er ist außerdem dem deutschen Wein sehr zugetan. Zwischen 2003 und 2014 hat er das Land regelmäßig bereist, um Weine aus allen 13 Weinbauregionen zu verkosten und die deutschen Weine bei den koreanischen Konsumenten zu bewerben. Derzeit arbeitet er an einem Buch über das Wissen und die Erfahrung mit Wein, die er sein ganzes Leben hindurch gesammelt hat.