Geschützte Herkunft


Geschützte geografische Angaben

Deutschland verfügt über 26 so genannte Landweingebiete, deren Namen von der Europäischen Union als geschützte geografische Angaben (g.g.A.) anerkannt sind. Das bedeutet, dass in Deutschland alle Weine auf denen ein Landweingebiet steht (z.B. Ahrtaler Landwein, Badischer Landwein oder Landwein Rhein) automatisch Weine mit einer geschützten geografischen Angabe (g.g.A.) sind. Das gilt auch, wenn weder die Bezeichnung g.g.A.noch das entsprechende EU-Gütesiegel auf der Flasche angegeben sind.

Deutsche Landweine sind typisch für die jeweilige Region und müssen zu mindestens 85% von Weintrauben stammen, die in dem definierten Gebiet geerntet worden sind. Manche Bundesländer schreiben vor, dass die Trauben zu 100 % aus dem Landweingebiet kommen müssen (z.B. Ahrtaler Landwein). Mit Ausnahme der Landweingebiete Rhein, Oberrhein, Rhein-Neckar und Neckar müssen die Weine trocken oder halbtrocken ausgebaut werden.

Die geschützten geografischen Angaben sind in der Datenbank der Europäischen Kommission http://ec.europa.eu/agriculture/markets/wine/e-bacchus/index.cfm?language=DE eingetragen.