Das Anbaugebiet

Rheinhessen

Großes Weinland mit vielen Entdeckungen

Tausend sanfte Hügel. Und Reben, so weit das Auge reicht – das ist Rheinhessen, Deutschlands größtes Weinanbaugebiet.

26.617 Hektar umfasst die Rebfläche zwischen Alzey, Worms, Mainz und Bingen, im Norden und Osten vom großen Rheinbogen umschlossen. Kein Wunder also, dass fast jedes rheinhessische Dorf von der Rheinterrasse über den Wonnegau bis ins Alzeyer Hügelland auf eine lange Weinbautradition zurückblicken kann.

Schon die Römer haben auf dem linksrheinischen Gebiet Wein angebaut und auch die älteste Urkunde über eine deutsche Weinbergslage - die Niersteiner Glöck- betrifft eine Weinlage in Rheinhessen. Hier herrscht ideales Weinbauklima. Das Weinland schützen die Gebirgszüge im Westen, das Wetter ist niederschlagsarm, sommerwarm und wintermild.

Die idealen Arbeitsbedingungen weiß auch die neue, junge rheinhessische Winzergeneration zu schätzen, die in den letzten Jahren durch klasse Weine auf sich aufmerksam macht. Es sind nicht nur deren Rieslinge vom Rhein und aus dem Hügelland, die für Furore sorgen. Auch die Traditionsrebe Rheinhessens, der Silvaner, macht wieder von sich reden, bekannt unter anderem unter dem Kürzel RS. Und als klassische Weißweinsorten sind vor allem die Burgunder mächtig im Kommen. Daneben hat sich die Rotweinfläche innerhalb eines Jahrzehnts mehr als verdoppelt. Dieser Rotweinboom wurde insbesondere von der Rebsorte Dornfelder getragen. Ein Drittel der rheinhessischen Rebfläche ist nun mit roten Rebsorten bestockt. 

Rheinhessen Winzer produzieren moderne, unkomplizierte Weine ebenso wie absolute Spitzenprodukte. So gibt es schon seit den 90er Jahren die Selection Rheinhessen - eine ambitionierte Klasse feiner trockener Weine. Das Spitzenwein-Programm verkörpert authentische Weine auf höchstem Niveau. Schließlich sind die Winzer auch Sektspezialisten. Schon vor 25 Jahren brachten sie den ersten Winzersekt auf den Markt. Daraus ist in den vergangenen Jahren in der Region eine beachtliche Sektkultur entstanden.

Die Gastronomie in Rheinhessen hat so viele Gesichter wie das Weinbaugebiet Rebstöcke. Am unkompliziertesten geht es in den Straußwirtschaften und Gutsschänken zu. Auch die feine Küche wird in Rheinhessen gekocht. Dabei kommt auch eine große Portion Lokalkolorit zum Zug. So sind noch spannende kulinarische Entdeckungen zu machen.

Und Entdeckungen anderer Art, etwa bei einer Weinbergswanderung vorbei an südländisch anmutenden Schutzhütten (Trulli), bei einer Radtour von Winzerhof zu Winzerhof oder bei einer Kräuterwanderung in der Rheinhessischen Schweiz.


Rheinhessen im Überblick

Geographische Lage: Im Rheinbogen zwischen Bingen, Mainz, Worms und Alzey 

Klima: Milde Durchschnitts-Temperaturen; im Schutz von Donnersberg, Taunus und Odenwald

Böden: Löss, Sand, Mergel, Kalkstein, Ton, Rotliegend, Braunerde, Quarzit und Porphyr 

Rebfläche: ca. 26.600 ha, 3 Bereiche, 23 Großlagen, 414 Einzellagen

Rebsorten: Müller-Thurgau, Riesling, Silvaner, Weiß- und Grauburgunder, Scheurebe, 
Dornfelder, Portugieser, Spätburgunder  

20080121_01_10_057_A4_2560_1728.jpg
20080121_01_10_060_A4_2560_1728.jpg
20080121_01_10_032_A4_2560_1728.jpg

Rheinhessenwein e.V.

Otto-Lilienthal-Straße 4
55232 Alzey

Tel.: +49 6731 95 10 740
Fax: +49 6731 95 10 74 99

www.rheinhessenwein.de
info[at]rheinhessenwein(dot)de

Weitere Informationen und Landkarte (wein-plus.de)

 

Datenschutzhinweis

Wenn Sie dieses Video abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung an den Betreiber des Videos übertragen und unter Umständen gespeichert.

Andrack auf Hiwweltour

Manuel Andrack war auf der Hiwweltour Bismarck unterwegs.

Beitrag im Blog lesen und schmunzeln

Mehr WeinWandern in Rheinhessen - Hiwweltour Heideblick