Höhepunkte der Weinkultur Detailseite

zurück

Staatsweingut Schloss Wackerbarth: erstes Erlebnisweingut Europas

Erlesen sächsisch - das war auf Schloss Wackerbarth schon immer Lebensmotto. Das beginnt mit dem Erbauer Generalfeldmarschall und Reichsgraf Christoph August von Wackerbarth und endet längst nicht beim jetzigen Erlebnisweingut.

Schloss Wackerbarth ist weit über die Grenzen Sachsens hinaus bekannt – nicht nur für seine Weine, auch für seinen erstklassigen Sekt. Als Erbe der traditionsreichen Marke Bussard ist Wackerbarth heute die älteste Sektekellerei Sachsens – und die zweitälteste von ganz Deutschland.

Die Geschichte von Schloss Wackerbarth hat ihren Ursprung 1727 mit dem Erwerb von Grund und Weinbergen durch den Grafen von Wackerbarth. Von Landesbaumeister Johann Christoph Knöffel lässt sich der Minister Augusts des Starken und Gouverneur von Dresden zwischen 1727 und 1730 „Schloss Wackerbarth's Ruh“ erbauen – ein Weingut mit barockem Herrenhaus, großzügiger Gartenanlage und einem Lusthäuschen, dem Belvedere, errichtet gar vom berühmten Architekten Matthäus Daniel Pöppelmann persönlich. Die Legenden berichten von rauschenden Festen des kurfürstlichen Hofes, Schloss Wackerbarth wurde schnell zum Tempel der Lebenslust, und natürlich des Weins.  

Die Geschichte des Schlosses gestaltete sich wechselvoll, der Wein aber blieb. 1836 wurde ganz in der Nähe der „Actienverein zur Fabrikation moussierender Weine“ gegründet – die Geburt der Sektkellerei Bussard, wie sie ab 1897 hieß. Die Fabrik in Niederlößnitz machte mit ihrer Sektherstellung im klassischen Flaschengärverfahren Furore: Holten sich die Sachsen doch niemand geringeren als den Franzosen Monsieur Mouzon aus Reims dem Herzen der Champagne als Kellermeister.

Bis nach dem zweiten Weltkrieg bestand sie. Dann zogen die Küfer und Rüttelpulte in die Räume des nahegelegenen Schloss Wackerbarths um. Bis heute führt das Staatsweingut die Bussardsche Tradition fort.

Schloss Wackerbarth selbst eröffnete 2002 als erstes Erlebnisweingut Europas seine Pforten für Besucher. Diese sind in Weingärten und Kellern täglich den Geheimnissen des Weines auf der Spur oder erleben, wie die Bläschen in den Sekt kommen. Die barocke Schloss- und Gartenanlage am Fuße der Weinberge und die moderne Wein- und Sektmanufaktur locken heute mit ihrem außergewöhnlichen Ambiente Gäste zu spannenden Verkostungen und prickelnden Veranstaltungen. Schloss Wackerbarth bietet Weinerlebnis mit allen Sinnen - natürlich mit den Weinen aus rund 90 Hektar Weinbergslagen und den Sekten der Marken Schloss Wackerbarth, Bussard und August der Starke. Erlesen sächsisch eben.



Kontakt

Sächsisches Staatsweingut GmbH Schloss Wackerbarth

01445 Radebeul

Telefon: +49 351 / 8955 - 0
kontakt[at]schloss-wackerbarth(dot)de
www.schloss-wackerbarth.de

Öffnungszeiten

Weinverkauf:
Januar bis März:

Montag - Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr

April - Dezember:
Montag - Sonntag: 10:00 - 19:00 Uhr


Hotel- und Gastronomie-Empfehlungen

Radisson Blu Park Hotel Dresden Radebeul

Nizzastr. 55
01445 Radebeul

Telefon: +49 351 / 83210
info[at]parkhotel-radebeul(dot)com
www.parkhotel-dresden.com

Hotel & Restaurant Goldener Anker

Altkötzschenbroda 61
01445 Radebeul

Telefon: +49 351 / 83990100
goldener-anker-radebeul[at]t-online(dot)de
www.goldener-anker-radebeul.de

Dorint Parkhotel Meißen

Hafenstraße 27-31
01662 Meißen

Telefon: +49 3521 / 72250
info.meissen[at]dorint(dot)com
hotel-meissen.dorint.com

Gasthaus Sächsisches Staatsweingut GmbH

Wackerbarthstraße 1
01445 Radebeul

Telefon: +49 351 / 8955310
kontakt[at]schloss-wackerbarth(dot)de
www.schloss-wackerbarth.de

Weinkeller "Am Goldenen Wagen"

Hoflößnitzstr. 62
01445 Radebeul

Telefon: +49 351 / 8362553
info[at]goldenerwagen(dot)de
www.goldenerwagen.de

Landhotel Lindenau

Moritzburger Str. 91
01445 Radebeul

Telefon: +49 351 / 839 230
info[at]landhotel-lindenau.de.
www.landhotel-lindenau.de