Rezepte

Schäufele mit Löwenzahnsalat

Zutaten für 4 Personen:

1  Zwiebel
1  Lorbeerblatt
3  Nelken
½ l trockenen Weißwein
5  Wacholderbeeren
5  Pfefferkörner
etwas getrockneten Thymian
750  g  gepökelte und leicht geräucherte Schweineschulter

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen. Mit dem Lorbeerblatt und den Nelken spicken.

In einem Topf 1 l Wasser zum Kochen bringen. Den Wein, die Spickzwiebel und die Gewürze dazugeben und das Fleisch darin etwa 2 Stunden zugedeckt bei geringer Hitze garen. Zwischendurch abschäumen.

Das Fleisch herausnehmen, in Scheiben schneiden und auf einer vorgewärmten Platte anrichten. 

Beilagen: Schäufele schmecken am besten mit Kartoffelsalat oder Bratkartoffeln und mit Feld- oder Löwenzahnsalat (siehe Rezept). Zu empfehlen ist auch Sauerkraut.

Löwenzahnsalat

Zutaten für 4 Portionen:
500 g Löwenzahn
1 Zwiebel
etwas Knoblauch
etwas Salz
schwarzen Pfeffer aus der Mühle
3 EL Sherryessig
4 EL Olivenöl
3 EL Walnußöl
100 g mageren Speck

So wird's gemacht:
Den Löwenzahn gut waschen, putzen und abtropfen lassen. In eine Salatschüssel geben.

Die Zwiebel schälen und würfeln. Den Knoblauch schälen und feinhacken. Etwas Salz und Pfeffer mit dem Essig verrühren. Erst dann das Öl darunterschlagen. Zwiebel und Knoblauch dazugeben.

Die Sauce über den Salat gießen.

Den Speck würfeln, in einer Pfanne knusprig braten und ohne das Fett über den Salat geben. 

Weinempfehlung:

Der feine, salzigrauchige Charakter des Schäufele bekommt durch den Sud eine deutlich würzige Note. Ein saftiger Rivaner trocken läßt das Schäufele zu einem besonderen Erlebnis werden.