Details

Wahl der Deutschen Weinkönigin – Der Countdown läuft

19.09.2014

Für die 13 Bewerberinnen um das Amt der Deutschen Weinkönigin 2014/15 wird es langsam spannend. Morgen, am Samstag, den 20. September, treten um 16:00 Uhr die jungen Weinfachfrauen zur Vorentscheidung auf der Bühne des Saalbaus in Neustadt an der Weinstraße.


Gruppenbild der Kandidatinnen vor dem Vorentscheid: v.links: Dhana Kröber (Mittelrhein),Kathrin Schnitzius (Mosel), Jennifer Knieps (Ahr), Franziska Jourdan (Hessische Bergstraße), Judith Dorst (Rheinhessen), Barbara Wollschied (Nahe), Julia Jakob (Rheingau), Aurelia Warther (Baden), Anne Meinhardt (Saale-Unstrut), Christin Ungemach (Franken),Theresa Olkus (Württemberg), Janina Huhn (Pfalz) und Katharina Lai (Sachsen)
v.links: Dhana Kröber (Mittelrhein),Kathrin Schnitzius (Mosel), Jennifer Knieps (Ahr), Franziska Jourdan (Hessische Bergstraße), Judith Dorst (Rheinhessen), Barbara Wollschied (Nahe), Julia Jakob (Rheingau), Aurelia Warther (Baden), Anne Meinhardt (Saale-Unstrut), Christin Ungemach (Franken),Theresa Olkus (Württemberg), Janina Huhn (Pfalz) und Katharina Lai (Sachsen)

Dort wird eine 70-köpfige Fachjury aus Vertretern von Weinwirtschaft, Politik und Medien entscheiden, wer die sechs Finalistinnen sein werden, die am Freitag, den 26. September die Chance haben, zur 66. Deutschen Weinkönigin gewählt zu werden. Unterstützt werden die Bewerberinnen von vielen Hundert Fans aus allen Anbaugebieten, die ihrer Kandidatin die Daumen drücken.

In diesem Jahr konnten erstmals auch Verbraucher Fragen rund um den Wein einreichen, die von der amtierenden Deutschen Weinkönigin Nadine Poss an die Bewerberinnen gerichtet werden. Darüber hinaus gilt es Fachfragen der Expertenjury zur Weinherstellung und zum Marketing zu beantworten.

Die Deutsche Weinkönigin nimmt jährlich rund 200 Termine wahr, die auch zahlreiche Auslandspräsentationen umfassen. Aus diesem Grund müssen die Fachfrauen ihr Weinwissen auch in englischer Sprache unter Beweis stellen und zeigen, dass sie sich auf internationalem Parkett perfekt bewegen können.

"In der Vorentscheidung steht die fachliche Prüfung der Kandidatinnen ganz klar im Vordergrund", erläutert Monika Reule, Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI), das die Wahl alljährlich ausrichtet. "Dabei gilt es komplexe Sachverhalte kompetent, verständlich und prägnant auf den Punkt zu bringen", so Reule.

In einem zweiten Teil der Veranstaltung wird das Weinwissen der Bewerberinnen zudem noch einmal spielerisch überprüft. Welche Aufgaben dabei zu bewältigen sind, können die Fernsehzuschauer zeitversetzt am Sonntag, den 21. September ab 14:00 Uhr im SWR Fernsehen erleben. Das Finale am 26. September wird zur besten Sendezeit von 20:15 – 22:00 Uhr live übertragen.

Ausführliche Informationen rund um die Wahl, das Amt und die Auftritte der Deutschen Weinkönigin gibt es unter www.deutscheweinkoenigin.de.

Video: Das Finale des Vorjahres (Quelle: SWR.de)

Gewinnspiel: Klicken Sie sich durch die Kandidatinnen

twitter hashtag: #dwk14