Details

Heimische Weine beim DFB-Pokalfinale

23.05.2016

Beim DFB-Pokalfinale am 21. Mai zwischen Borussia Dortmund und Bayern München konnten sich die Gäste in den Business- und Hospitality-Bereichen des Berliner Olympiastadions wieder durch die Weine aus den 13 deutschen Anbaugebieten probieren.


An der Weinbar im "Football-Village", der eigens aufgebauten Zeltstadt auf dem Maifeld am Westtor des Stadions, und in der Ehrenhalle auf der VIP-Tribüne präsentierten die Sommeliers Arno Steguweit und Hans-Martin Konrad ausgewählte heimische Weine.

In Köln, wo die Damen am selben Tag Ihren Pokalsieger kürten, waren diese Weine ebenfalls im Einsatz, wie auch bei allen weiteren Spielen der Damen- und Herren-Nationalmannschaften und der U21-Herren innerhalb Deutschlands.

DWI-Geschäftsführerin Monika Reule freut sich über das seit nunmehr elf Jahren andauernde Engagement des DFB für die Weine aus den deutschen Qualitätsweinregionen. „Dass in den Stadien des DFB exklusiv ausgewählte Weine aus den deutschen Anbaugebieten ausgeschenkt werden, zeigt die Wertschätzung für unsere Weinerzeuger."

Regelmäßig organisiert das Deutsche Weininstitut (DWI) im Auftrag des DFB eine bundesweite Ausschreibung. Aus den eingesandten Weinen ermittelt eine Fachjury gemeinsam mit dem DFB die Weine, die dann in den Stadien angeboten werden. Die nächste Ausschreibung wird voraussichtlich 2017 über das DWI erfolgen.

Anmeldung zu Weinwirtschaft-Newsletter

Rund 2.000 Weinkisten bilden den Hintergrund der neu gestalteten Weinbar beim DFB-Pokalendspiel in Berlin. Im Bild: Sommelier Hans-Martin Konrad (Foto: Arno Steguweit).