Details

Geringe Weinbestände wieder aufgefüllt

20.11.2018

Gut geleerte Weinkeller in Deutschland waren in diesem Jahr aufnahmebereit für den großen Weinjahrgang. Denn zum Stichtag 31. Juli 2018 lagerten mit 11,1 Mio. Hektolitern hierzulande neun Prozent weniger Wein und Schaumwein als in den vergangenen drei Jahren, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) auf Basis einer Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes zur Weinbestandslage in Deutschland mitteilte.


Abgebaut wurden ausschließlich die Bestände deutscher Weine. Die eingelagerte Menge von Weinen ausländischer Herkunft belief sich unverändert auf 3,5 Mio. Hektoliter. Dies sei auf die unterdurchschnittliche Erntemenge des 2017er Jahrgangs und einen anhaltend guten Weinabsatz zurückzuführen, erläuterte das DWI. Vergleichbar geringe Bestände hätte es hierzulande zuletzt in den Jahren 2014 und 2011 gegeben, denen ebenfalls Weinjahre mit geringen Weinernten vorausgegangen waren.

Die Weine lagerten jeweils rund zur Hälfte in den Kellern der Erzeugerbetriebe und des Weinhandels. Knapp ein Viertel der gelagerten Mengen waren Schaumweine.

Mehr Pressemeldungen

Statistikheft (pdf-download)

Impressionen Weinkeller *** Local Caption ***