Inhouse-Seminare für Gruppen

Seminare

Inhouse-Seminare für Gruppen

Unkompliziert und mit einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis lassen sich die Seminare im eigenen Unternehmen durchführen: Dabei stellt das DWI den Referenten, die Weine und die Seminarunterlagen zur Verfügung.

Außerdem haben Betriebe die Möglichkeit sich mit einem regionalen bzw. unternehmensspezifischen Programmpunkt und/oder einem Rahmenprogramm, z.B. mit Winzerbesuch, Keller-/Betriebsführung, Weinprobe oder kulinarische Weinprobe, einzubringen.

Alle Angebote in der Übersicht finden Sie in der Broschüre 2019 zum Download.

Kontakt für Terminvereinbarung

Deutsches Weininstitut
Abteilung Handel & Gastronomie
Platz des Weines 2
55294 Bodenheim

Tel.: 06135 / 9323 - 202 oder 06135 / 9323 - 205
Fax: 06135 / 9323 - 210 
E-Mail: Marion.von.Kluge(at)deutscheweine(dot)de


Basisseminar Deutscher Wein

Das eintägige Basisseminar für Auszubildende und Mitarbeiter aus Gastronomie und Handel mit geringen Weinkenntnissen ist ideal, um den Betriebsablauf durch Freistellung von Mitarbeitern so wenig wie möglich zu stören. Das Personal erhält einen umfassenden Überblick über die deutschen Anbaugebiete, die Rebsorten, die Weinbereitung, das Weinrecht und zur Etikettenkunde. Natürlich ist auch eine kleine Informationsweinprobe inklusive.

Anerkannter Berater für Deutschen Wein

Das 1,5 tägige Seminar Anerkannter Berater für Deutschen Wein ist das Grundlagenseminar für alle, die beruflich mit Wein zu tun haben. Es gehört zu den erfolgreichsten Weinseminaren im deutschsprachigen Raum und vermittelt einen umfassenden Überblick über die 13 deutschen Anbaugebiete, die Produktionsbedingungen in Deutschland, die wichtigsten Rebsorten, Weinbereitung und Weinrecht, Qualitätsnormen und Bezeichnungsrecht, schäumende Weine und den richtigen Umgang mit Wein. Natürlich kommt die Praxis in Form von einer Informationsweinprobe nicht zu kurz.

Das Seminar endet mit einem (freiwilligen) schriftlichen Abschlusstest und Erhalt des Zertifikats Anerkannter Berater für Deutschen Wein.

Weinsensorik I

Im eintägigen Seminar werden durch Sensibilisierung und intensive Übungen Nase, Zunge und Gaumen trainiert und so die sensorischen Fähigkeiten verbessert. Dies geschieht anhand von natürlichen und alltäglichen Aromen, wie z.B. Früchten und Gewürzen. In zahlreichen Verkostungen werden die abgespeicherten Eindrücke dann auf den Wein projiziert, in Erinnerungsproben immer wieder abgerufen und so verfestigt.

Weinsensorik II

Im eintägigen Seminar werden durch intensives Training bereits vorhandene sensorische Fähigkeiten verbessert und erweitert. So zum Beispiel werden Terroir-Weine verglichen oder internationale Gewächse den deutschen Weinen gegenübergestellt. In Erinnerungs- und Blindverkostungen wird das Gelernte verinnerlicht.

Mehr Umsatz mit Wein im LEH

Das eintägige Seminar richtet sich an Fachkräfte aus dem Handel mit allgemeinen Grundkenntnissen über deutschen Wein. Vermittelt werden LEH-spezische Themen wie Kundenwünsche verstehen und verkaufsorientiert umsetzen, Wein und Speise, Trinkempfehlungen, Argumentationshilfen beim Weinverkauf und Kundenbindung durch Weinevents.

Seminarziele sind die Profilierung, die Neukundengewinnung und selbstverständlich die Absatz- bzw. Gewinnsteigerung.


Sonderseminare, Fachweinproben, Vorträge

Einzelne Module der standardisierten Seminare können für betriebsinterne Sonderseminare zusammengefügt und mit Schwerpunktvorträgen ergänzt werden. Zudem ist bei rechtzeitiger Terminabsprache die Durchführung von themenbezogenen Fachweinproben oder Vorträgen zu einzelnen Schwerpunktthemen möglich.

Konditionen: Die Durchführung von betriebsinternen Sonderseminaren und Fachweinproben ist teilweise davon abhängig, welche Serviceleistungen vom Betrieb selbst erbracht werden können.

Die Seminargebühren richten sich nach Art und Umfang der beanspruchten Leistung, Teilnehmerzahl, sowie Dauer der Veranstaltung und Umfang des Sach- und Personalaufwandes.