Alpen Cup

Alpen Cup

Grenzüberschreitender Wettbewerb

Der „Alpen Cup“ des Deutschen Weininstituts (DWI) fand 2016 zum zweiten Mal grenzübergreifend statt: Denn Weingenuss macht nicht an Landesgrenzen halt. Der Wettbewerb motivierte Kandidaten und Kandidatinnen aus Österreich und der Schweiz, sich mit allen Facetten deutscher Weine zu befassen und sich untereinander zu messen.

Der Sieger wurde zur „Sommelier-Spring-Class“ - einem 5-tägigen Treffen von Sommeliers aus aller Welt - eingeladen (Video). 

In der Vorrunde erhielten Teilnehmer (Gastro und Handel) einen Online-Fragenkatalog, der Fragen zu den wichtigsten Rebsorten in Deutschland, zu den 13 Anbaugebieten, zur Weinbereitung und zum Weinrecht beinhaltete. Die Teilnehmer hatten für die Beantwortung der Fragen 30 Minuten Zeit.

Die besten Teilnehmer aus Österreich und der Schweiz wurden nach der Auswertung der Online-Aufgaben nach Zürich auf die Messe „Riesling, Pinot Noir & Co.“ eingeladen. Hier fand, neben einem Workshop über deutschen Wein und einer kulinarischen Weinprobe, das Finale statt.

Das Finale bestand aus einem Theorieteil, bei dem erneut das Wissen rund um deutsche Weine ermittelt wurde. Zusätzlich mussten die Finalisten Weine blind verkosten sowie praktische Aufgaben absolvieren. Die Bewertung übernahm eine Fachjury.


DSC_4124.JPG
Impressionen Alpen-Cup 2014: Jürgen Siegfried Witschko, Stefan Schachner, Gewinner Christoph Kokemoor, René Antrag (vlnr).
DWI-CH_Alpen-Cup_Lunch_01.jpg
Impressionen Alpen-Cup 2014: Manuel Bretschi und Gewinner Christoph Kokemoor (vlnr).
DSC_4023.JPG
Impressionen Alpen-Cup 2014.
DWI-CH_Alpen-Cup_Lunch_03.jpg
Impressionen Alpen-Cup 2014 Gewinner Christoph Kokemoor.
DSC_4032.JPG
Impressionen Alpen-Cup 2014.
DSC_4036.JPG
Impressionen Alpen-Cup 2014.
DWI-CH_Alpen-Cup_Lunch_09.jpg
Christoph Kokemoor, Gewinner Alpen-Cup 2014.

Teilnahmebedingungen und Anmeldung

 

Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind alle Beschäftigte aus Gastronomie und Handel, die in der Schweiz oder in Österreich arbeiten, in Ausbildung sind oder eine Hotelfachschule besuchen.

Mindestalter: 18 Jahre
Die Wettbewerbssprache ist deutsch.
Der Wettbewerb ist kostenlos.

Anmeldung / Registrierung hier:

Momentan ist keine Anmeldung möglich.

Anmeldeschluss:
29. März 2016 (ist erfolgt)