Buchtipps

Aktuelles

Buchtipps

Vom harten Hengst zum feurigen Riesling – Spurenlese am Mittelrhein

 

Dr. Rudolf Nickenig, Generalsekretär des Deutschen Weinbauverbandes und Chefredakteur der Fachzeitschrift „Der Deutsche Weinbau", präsentierte auf dem Rheinland-Pfalz-Podium der Frankfurter Buchmesse 2015 sein Buch „Vom harten Hengst zum feurigen Riesling – Spurenlese am Mittelrhein“.

Der Mittelrhein ist faszinierend und die Weine genießen einen guten Ruf. Aber welchen Ursprung hat die Weinkultur? Waren es tatsächlich die Römer, die den Weinbau brachten? Wann war die Blütezeit, wann begann der Verfall – und warum? Wie sieht die Zukunft dieser uralten Kulturlandschaft aus?

Die Frage nach der historischen Identität des Weinbaus am Mittelrhein, die Gründe für seinen Aufstieg und den zeitweiligen Niedergang, brachten Nickenig dazu, tief in den historischen Quellen zu graben. Dabei trug er nicht nur Aussagen von Zeitzeugen zusammen, sondern auch erstaunliche Erkenntnisse aus der Auswertung historischer Statistiken. Entstanden ist so ein informatives Sachbuch über die Geschichte des Weinbaus am Mittelrhein, aber auch ein unterhaltsames. Denn Nickenigs Recherchemethoden sind ungewöhnlich: Im Buch trifft er Rheinreisende im 19. Jahrhundert, führt Interviews mit verstorbenen Literaten und Wissenschaftlern und lädt Zeitzeugen zum Talk. Ein ungewöhnliches Sachbuch also, informativ, geistreich und leicht, das nicht nur Freunde des Mittelrhein-Weins interessieren sollte, sondern auch darüber hinaus eine Fülle von Informationen über Weinbau und Weinkultur in Mitteleuropa liefert.

 

Rudolf Nickenig ,  Vom harten Hengst zum feurigen Riesling – Spurenlese am Mittelrhein
Verlag Matthias Ess , Bad Kreuznach , 2015 , 1. Auflage ,  http://www.ess.de
Hardcover, 21,00 x 27,00 cm
19,80  €
Link :  http://www.ess.de

Weinland Brandenburg

„Kaum zu glauben: Auch im Land Brandenburg wird vielerorts Wein erzeugt“, heißt es auf dem Klappentext des Buches. Dies ist in der Tat selbst vielen Weinkennern nicht bekannt. Verständlicherweise, denn, wie Autor Tom Wolf formuliert, „die mikroskopisch-kleine Anbaufläche“ des Landweingebiets Brandenburg... weiterlesen

Weinwege genießen in der Südpfalz

Im März 2014 ist der zweite, von Mechthild Goetze akribisch recherchierte Band „Weinwege genießen in der Südpfalz“ im Hillebrand Verlag, Heidelberg, erschienen. Der Band 2 dient Genießern als gedruckte Navigationshilfe auf den Weinwegen von Landau bis Weißenburg und Kandel. Die Autorin, die bereits einen... weiterlesen

Henns Weinführer Ahr

Die eindrückliche Geologie, die wechselvolle Geschichte, die besten Rebsorten und die herausragenden Lagen werden in diesem Buch ausführlich dargestellt. Tourentipps, ein „immerwährender“ Veranstaltungskalender, Weinrezepte und die schönsten Weinstuben in der Region runden diesen Band ab. Mit herausnehmbarer... weiterlesen

Wein aus Trauben

„Wein aus Trauben“ lautet der schlichte Titel einer neuen, gemeinsamen Broschüre von allen Verbänden des ökologischen Weinbaus in Deutschland. Das 32 Seiten starke Heft kann bei den beteiligten Verbänden kostenlos bezogen werden. Wie das Glas Biowein soll auch das Blättern und Lesen in dem Heft „Wein aus... weiterlesen

Wein? Yes!

Mit „Wein? Yes!“ hat die Sommelier-Union Deutschland ein hochwertiges, etwas anderes Weinbuch vorgelegt. In einer modernen und jungen Sprache werden die Zusammenhänge einer komplexen Weinwelt auf den Punkt gebracht und mit - exklusiv für das Buch angefertigten - Illustrationen von Natascha Brändli... weiterlesen

Wein am Mittelrhein

Dem „häufig etwas stiefmütterlich behandelten Weinanbaugebiet Mittelrhein“ ist Stephanie Zibells Führer „Wein am Mittelrhein - Die besten Winzer, Gutsschänken und Ausflüge“ gewidmet. Die Autorin hat hierfür elf Weinorte von Hammerstein bis Oberheimbach bereist und stellt etwa 20 Weinbau betreibende... weiterlesen