Rudi Wiest


Rudi Wiest begann 1965 mit der Sammlung edler Weine, während er noch als Ingenieur für eine Telefonfirma tätig war. Ein Jahrzehnt später war aus seinem Wein-Hobby ein veritables Nebengeschäft worden, in dessen Rahmen er immer mehr Spitzenimporteure aus der Bay Area im Süden Kaliforniens vertrat. Rudi Wiest entdeckte den deutschen Wein mit dem 1971er Jahrgang und bestätigte das Marktpotenzial der Sparte mit seiner erfolgreichen Vermarktung der Jahrgänge 1975 und 1976. Anfang der 80er Jahre ging Rudi bei The Bell System vorzeitig in Rente, um sich ganz dem Weinverkauf widmen zu können. Nach seiner Einführung in den VDP durch Fritz Haag beteiligte sich Rudi aktiv an der Verbandsarbeit unter Präsident Graf Erwein Matuschka. 2007 erhielt Rudi die VDP-Ehrennadel in Anerkennung seines Beitrags zur Förderung und Vermarktung hochwertiger Weine aus den deutschen Weinregionen. Während er sich weiterhin für edle deutsche Rieslingweine einsetzt, bewirbt er inzwischen auch andere regionaltypische Rebsorten und verschafft deutschen Weinen überall in den USA Top-Platzierungen in den Weinkarten.