Das Anbaugebiet

Ahr

Paradies für Genießer

Die Ahr ist mit etwa 560 Hektar Rebfläche eines der kleinsten Weinanbaugebiete Deutschlands. An den Steilhängen über dem Fluss gedeihen vor allem Rotweine. Doch nicht nur die Liebhaber eines exzellenten Roten pilgern gern ins Rotweinparadies Deutschlands.

Weinberge an der AhrBereits die Römer wussten die klimatischen Vorteile des wild-romantischen Ahrtals zu schätzen und pflanzten die ersten Reben. Heute präsentiert sich das Ahrtal im Norden von Rheinland-Pfalz als profiliertes Rotweinanbaugebiet. Neben dem König der roten Reben, dem Spätburgunder, zählt der als ebenso wertvoll eingeschätzte Frühburgunder zu den Spezialitäten der Region. Slow Food kümmert sich um den Schutz solcher qualitativ hochwertiger Produkte.

Dazu gehört auch der Erhalt der selten anzutreffenden Frühburgunder-Weinberge durch engagierte Ahrwinzer. Die Spitzenweine der Ahr können nur mit großen Mühen erzeugt werden. So müssen die Winzer für die Arbeit am Rebstock und zur Lese oft durch zerklüftete Felsspalten in extreme Steilhänge klettern, wo teils nur wenige Rebstöcke nebeneinander stehen. Spitzenqualität belohnt die beschwerliche Arbeit im Weinberg.

Verträumt schlängelt sich die Ahr in engen Bögen durch die bizarre Felslandschaft in Richtung Rhein und die Weinberge schmiegen sich an karge Felsen. Das milde Klima beschert den Trauben im Ahrtal optimale Voraussetzungen, auch weil die aufgewärmten Felsen in der Nacht ihre gespeicherte Wärme an die Reben abgeben.

Mit herrlichen Wanderwegen, ausgetüftelten Radstrecken und einem vielseitigen Nordic-Walking-Fitnesspark zieht die Ferienregion Ahr, Rhein, Eifel viele Touristen an. Die meisten wandern auf dem malerischen Rotweinwanderweg, der von Bad Bodendorf bis Altenahr über 35 Kilometer die Weinorte miteinander verbindet. Er bietet zu jeder Jahreszeit spektakuläre Aussichten auf das Ahrtal. Abstiege und Wege führen direkt in die Weinorte, wo Weinproben in der Probierstube und Winzervesper in der Straußwirtschaft Hunger und Durst stillen.

Romantik und urige Gemütlichkeit prägen die Wein- und Ferienregion ebenso wie hervorragende Weine und ein exklusives Speisenangebot. Winzergenossenschaften und Weingüter laden zu erlebnisreichen Veranstaltungen in alte Gemäuer und Weingärten ein. Und die besten Gastronomen der Region arbeiten mit den Spitzenwinzern zusammen. So bei der Veranstaltungsreihe Gourmet & Wein, die sich seit Jahren großen Zuspruchs erfreut.

Die abwechslungsreichen Einzelveranstaltungen bieten das ganze Jahr über einen Hochgenuss für die Sinne der Feinschmecker und Weinkenner. Schließlich gilt die Philosophie „Aus Leidenschaft zur Klasse“ im ganzen Jahr. Die Seele baumeln lassen und genießen kann man auch auf den zahlreichen Weinfesten und weinkulturellen Events, sei es beim „Tag der offenen Weinkeller“ im April, beim Weinmarkt der Ahr an Pfingsten, oder bei den Weinwochenenden zur Weinlesezeit, die ein brillantes Feuerwerk in den Weinbergen abschließt. 


Ahr im Überblick

Geographische Lage: Im Nordwesten vom Ahrgebirge begrenzt im Schutz der Eifel 

Klima: Mild und günstig (Kölner Bucht), teilweise treibhausartig in Steillagen

Böden: tiefgründig und lössreich im unteren Ahrtal, steinhaltig, teilweise Schiefer und vulkanisches Gestein im mittleren Ahrtal

Rebfläche: ca. 560 ha, 1 Bereich, 1 Großlage, 40 Einzellagen

Rebsorten: Spätburgunder, Portugieser, Dornfelder, Riesling, Müller-Thurgau; besondere Spezialität: Frühburgunder  

20071119_01_01_016_A4_2560_1728.jpg
20071119_AHR_3107_2560_1728.jpg
20080121_AHR_3210_2560_1728.jpg

Ahrwein e.V.

Hauptstraße 80
53474 Bad Neuahr-Ahrweiler

Tel.: +49 2641  9171-0
Fax: +49 2641  9171-51

www.ahrwein.de
info[at]ahrwein(dot)de

Weitere Informationen und Landkarte (wein-plus.eu)

Andrack weinwandert an der Ahr