Hot Spot

Weinszene Berlin

China-Restaurant Hot Spot - Wilhelmsdorf


Nicht nur Berlins Hot Spot für bestes chinesisches Essen, sondern auch für eine der besten Riesling-Weinkarten der Stadt. Wer immer noch glaubt, Chinesen verstünden sich höchstens auf Pflaumenwein, der sollte einmal Inhaber Jianhua Wu´s höllenscharfe Rinderzunge und Rindermagen Fuqi Felpian mit einem trocken ausgebauten, mineralischen Riesling löschen. Gerade die leichte Eleganz des Rieslings, weiß Herr Wu, passt perfekt zu scharfem Essen.

Fantastisch ist auch die Kombination von in Teeblättern geräucherter Ente mit einem Spätburgunder von seiner Weinkarte. Das Hot Spot wurde in diesem Jahr vom Deutschen Weininstitut als "Ausgezeichnete Weingastronomie" geehrt - völlig zurecht, weil man hier lernt, wie verdammt gut deutsche Weine doch mit der asiatischen Küche harmonieren. Winzer und Köche aus der ganzen Republik kommen, nein, pilgern ins Hot Spot.

2_hotspot-3_1280.jpg
Bild: China-Restaurant Hot Spot
1_hotspot-1_1280.jpg
Bild: China-Restaurant Hot Spot

Interview mit Herrn Wu, Inhaber des Hot-Spot und Riesling-Fan

Ihr erstes Riesling-Erlebnis – wissen Sie das noch?

Jianhua Wu: Leider ja! Ich studierte Maschinenbau in Berlin und als armer Student konnte ich mir gerade so für  - ich glaube es waren zwei Mark -  ein Tetrapack Riesling im Supermarkt leisten. Es war heiß und Sommer, und ich mochte den Effekt.   

Liebe auf den ersten Blick war es aber wohl kaum – oder doch?

Jianhua Wu: Sagen wir so: Ich trank ihn ohne Begeisterung. Meinen ersten wirklichen Weinkontakt vergesse ich aber nie. Das war 2003, ich besuchte das Weingut Christoffel aus Ürzig an der Mosel. Was ich bei meinem allerersten Winzerbesuch probierte, traf mich wie ein Blitzschlag. Früher hatte ich um die 30, heute habe ich etwa 15 verschiedene Weine von ihm auf der Karte, der älteste von 1949, feinste Auslese, natürlich ein Riesling. 

Verkaufen Sie den auch?

Jianhua Wu: Ich habe nur eine einzige Flasche, sie ist aber auf der Karte gelistet, für 590 Euro. Kürzlich hat ein Gast sie bestellt. Doch irgendwie konnte ich sie an dem Abend nicht finden. Das lag vielleicht aber auch daran, dass ich diese Rarität eigentlich gar nicht verkaufen wollte.

Warum funktioniert Chinas Küche und Riesling so gut?

Jianhua Wu: Ich bin kein Analytiker. Aber dieses Spiel zwischen Säure und Süße beim Riesling bestimmt auch die chinesische Küche. Ein gereifter Rotwein passt aber auch. Nur frisches Tannin ist kompliziert und beißt sich mit der Küche.


Info:

Hot Spot, China-Restaurant

Eisenzahnstraße 66 / Ecke Kurfürstendamm

10709 Berlin

Tel: 030-89006878

geöffnet: täglich von 12 - 23 Uhr

www.restaurant-hotspot.de