Details

Branchennews

Neue „Welterbe-Gastgeber“ am Mittelrhein

02.02.2016

Im Oberen Mittelrheintal, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, erfüllen mittlerweile 22 Betriebe den hohen Qualitätsanspruch „Welterbe-Gastgeber“. Das Spektrum an Betrieben reicht vom Hotel garni bis zur Sternehotellerie. Auch einige Weinhotels machen mit. Nun erhielten vier weitere Betriebe die Zertifizierung.


Der Welterbe-Status des Oberen Mittelrheintals sei nicht nur eine hochrangige Auszeichnung für die Region, sondern auch eine Verpflichtung zur zukunftsorientierten und anhaltenden Entwicklung, teilt der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal in St. Goarshausen mit. Vier Betriebe haben sich im letzten Jahr der Zertifizierung zum Welterbe-Gastgeber, bei der die hohen Ansprüche an Servicequalität, Gastlichkeit und Regionalität unter Beweis gestellt werden mussten, unterzogen und mit Bestnoten abgeschlossen: Brüh’s Hotel Trapp in Rüdesheim, Berg’s Alte Bauernschänke in Rüdesheim-Assmannshausen, Hotel Café Köppel in Bingen und das Hotel im Schulhaus in Lorch. Bei einem Ausflug auf Burg Reichenstein, bei dem die Gastgeber sich vom neuen touristischen Angebot selbst überzeugen konnten, lernten sich die „neuen“ und „alten“ Welterbe-Gastgeber kennen.

2007 startete der Zweckverband seine Qualitätsoffensive für das Hotellerie- und Gastgewerbe: Die Welterbe-Gastgeber. Grundvoraussetzungen sind die Stufe I der Servicequalität (2 Zertifizierungsperioden) und bei Beherbergungsbetrieben eine Sterneklassifizierung. Daneben muss der Betrieb die Philosophie der Welterbe-Gastgeber leben: die Liebe zum Tal ist in Küche und Keller sowie im persönlichen Gespräch mit den Gästen spür- und erlebbar.

Mittlerweile haben sich 22 Betriebe dem hohen Qualitätsanspruch der Welterbe-Gastgeber verpflichtet. Eine gelb-grüne Plakette mit dem markanten Welterbe-Logo weist am Eingang der Betriebe auf die Auszeichnung hin. Unter anderem ist es hier zu finden: Breuer´s Rüdesheimer Schloss, Weinbergschlösschen Oberheimbach, Weinhaus Weiler Oberwesel und Weinhotel Landsknecht St. Goar.

www.welterbe-oberes-mittelrheintal.de

Vier neue „Welterbe-Gastgeber“ gibt es seit Jahresanfang am Mittelrhein.