Details

Auszeichnungen

Mosel dominiert Feinschmecker Riesling Cup 2016

22.02.2017

Fünf der zehn ersten Plätze des Feinschmecker Riesling Cups 2016 gehen an die Mosel, darunter Platz 1 und 2. Weitere Top Ten-Weine kommen aus Rheinhessen, von der Nahe und aus dem Rheingau. Die 16 Finalisten des bereits Ende 2016 ausgetragenen Wettbewerbs stellt der Feinschmecker in seiner Ausgabe Februar 2017 vor.


Beim Feinschmecker Riesling Cup 2016 wurden trockene deutsche Rieslinge Jahrgang 2015 bewertet. Besonders die Mosel überzeugte und stellte den Gewinnerwein und auch den zweitplatzierten Wein. Die Anbaugebiete Nahe und Rheinhessen sind mit jeweils zwei Weinen unter den Top Ten zu finden, der Rheingau mit einem Wein. Eine Expertenjury aus Weinjournalisten und Weinhändlern verkostete 400 2015er trockene Rieslinge.

Die Feinschmecker-Top Ten-Rieslinge 2015:

1. Platz: Piesporter Goldtröpfchen Riesling trocken, Weingut Hain (Mosel)

2. Platz: Lieser Niederberg - Helden Riesling "Großes Gewächs", Schloss Lieser (Mosel)

3. Platz: Ebernburger Schlossberg Riesling trocken, Hahnmühle (Nahe)

4. Platz: Trittenheimer Apotheke Riesling trocken, Weingut Ansgar Clüsserath (Mosel)

5. Platz: Riesling vom Kalksteintrocken, Weingut Wittmann (Rheinhessen)

6. Platz: Trittenheimer Apotheke Riesling trocken, Weingut Clüssserath -Weiler (Mosel)

7. Platz: Zeltinger Schlossberg Riesling trocken, Weingut Selbach-Oster (Mosel)

8. Platz: Halenberg Riesling "Großes Gewächs", Weingut Emrich-Schönleber (Nahe)

9. Platz: Kiedrich Turmberger Riesling trocken, Weingut Robert Weil (Rheingau)

10. Platz: Weinolsheimer Kehr Riesling Spätlese trocken, Weingut Manz (Rheinhessen).

Das Weingut Hain von der Mosel gewann den Feinschmecker Riesling Cup 2016 mit Piesporter Goldtröpfchen trocken 2015