Details

Branchennews

Deutsche Erfolge beim Wettbewerb der Steillagenweine

21.10.2015

Beim 23. „Concorso Internazionale Vini di Montagna” beteiligten sich auch deutsche Steillagenwinzer mit Erfolg. Bei der 23. Auflage des internationalen Wettbewerbs der Steillagenweine im Aostatal kamen deutsche Winzer auf zwölf Gold- und zwanzig Silbermedaillen. Anfang November werden den deutschen Teilnehmern am DLR in Bernkastel-Kues die Urkunden überreicht.


Besonders Winzer von der Mosel waren erfolgreich. So erhielt das Weingut Reis aus Briedel an der Mosel den „Premio speciale Cervim 2015“ für das beste angestellte deutsche Weinsortiment. Ein „Premio eccellenza Cervim 2015“ ging an das Moselweingut Trossen für eine Riesling Beerenauslese 2013 mit der höchsten Punktzahl.

Bei den trockenen Weißweinen gab es Gold für Riesling Edition 2014 vom Weingut F. J. Regnery in Klüsserath (Mosel) sowie vier Silbermedaillen.
Bei den halbtrockenen Weißweinen erhielten eine Goldmedaille:

Bremmer Calmont Riesling 2014, Weingut Reis
Ayler Kupp Riesling Spätlese feinherb 2013, Weingut Eilenz, Ayl (Mosel)
Steffens Premium Riesling Auslese 2014, Weingut Ernst Steffens, Zell-Merl (Mosel)
Senheimer Lay Riesling feinherb Schieferterrassen Alte Reben 2011, Weingut Loescher Erben, Senheim (Mosel). Dazu kamen zwölf Silbermedaillen.

Bei den Rotweinen gab es Gold für Cuvée Barrique Rotwein trocken 2013 vom Weingut Reis und für Dornfelder Royal Trabener Kräuterhaus 2012 vom Weingut Trossen in Traben–Trarbach. Auch zwei Sekte erhielten Silber.

Bei den edelsüßen Weinen erreichten Gold:
Riesling Beerenauslese 2013, Weingut Trossen
Ortenau Riesling Scheurebe Beerenauslese 2014 und Klingelberger Riesling Beerenauslese 2014, beide Weingut Schloss Ortenberg (Baden)
Von alten Reben Kröver Steffensberg Riesling Auslese 2014, Weingut Reis
Mehringer Blattenberg Riesling Trockenbeerenauslese 2011, Classisches Weingut Hoffranzen (Mosel). Zudem gab es zwei Silbermedaillen.

600 Weine aus neun Ländern mit Steillagenweinbau wurden bewertet. Zugelassen sind bei diesem im italienischen Aostatal ausgetragenen Wettbewerb ausschließlich Weine, deren Trauben im Gebirge oder an Steilhängen reifen. CERVIM, ein Forschungszentrum „zur Wahrung und Aufwertung des Bergweinbaus“, will mit dem jährlichen Weinwettbewerb unter anderem die Verbraucher „auf die kulturellen Aspekte, die mit dem Bergweinbau verbunden sind, aufmerksam machen“.

www.cervim.org

Verkoster beim 23. Concorso Internazionale Vini di Montagna