Deutsches Weininstitut Bannergrafik

Weinjahrgang 2012 mit Top-Qualitäten

Die deutschen Weinerzeuger haben in diesem Jahr bundesweit erstklassige Traubenqualitäten in zufriedenstellenden Mengen eingebracht. Wie das Deutsche Weininstitut (DWI) bekannt gab, wird nach aktuellen Schätzungen eine Gesamterntemenge von rund neun Millionen Hektolitern erwartet.
 

Weinlese in Deutschland fast abgeschlossen (Bildquelle: www.deutscheweine.de / Deutsches Weininstitut)Der Ertrag bewegt sich damit nur leicht unter dem Vorjahresniveau sowie dem zehnjährigen Mittel von 9,25 Millionen Hektolitern.

Nach Ansicht von DWI-Geschäftsführerin Monika Reule fügt sich der Jahrgang sehr gut in die aktuelle Marktlage ein: "Wir freuen uns, mit den 2012er Weinen insbesondere qualitativ nahtlos an den tollen Jahrgang 2011 anknüpfen zu können. Bezüglich der Mengen hätten wir uns in einigen Regionen und bei bestimmten Rebsorten etwas mehr erhofft. Insgesamt sind wir jedoch zuversichtlich, unsere Marktposition im eigenen Land wie auch international stärken zu können." Dies gelte insbesondere vor dem Hintergrund der europaweiten Ernteschätzungen, nach denen in diesem Jahr mit 145,5 Millionen Hektolitern eine deutlich unterdurchschnittliche Weinmosternte zu erwarten sei. Den derzeitigen Prognosen nach läge sie um elf Prozent niedriger als im Vorjahr und 14 Prozent unter dem fünfjährigen Mittel, so Reule.

Innerhalb der deutschen Weinbaugebiete weisen die Ernteergebnisse 2012 relativ große Schwankungen auf. So freuen sich die Erzeuger in Franken, der Pfalz und in Württemberg nach den spätfrostbedingten Ernteausfällen des Vorjahres über deutliche Mengenzuwächse vom aktuellen Jahrgang. In den übrigen Anbaugebieten haben die ungünstigen Witterungsbedingungen während der Rebblüte die Erträge niedriger als im Schnitt der Jahre ausfallen lassen. (siehe Tabelle).

In allen deutschen Weinregionen haben die moderaten Temperaturen des Sommers, gefolgt von dem sonnigen Herbst eine sehr lange Reifephase der Trauben ermöglicht, was der Frucht- und Aromaausprägung sehr zugute kam.

„Besonders erfreulich war in diesem Jahr der Gesundheitszustand des Leseguts, der optimale Voraussetzungen für Top-Weine in allen Qualitätsstufen bietet. Die Weinfreunde können sich auf ausgesprochen fruchtbetonte, gut ausbalancierte Weißweine sowie farbintensive und gehaltvolle Rotweine des Jahrgangs 2012 freuen“, so das Fazit von DWI-Chefin Reule.

Prognostizierte Weinmosterntemengen in den deutschen Anbaugebieten 2012

Anbaugebiet

Ernteschätzung 2012 (hl)

Differenz zu 2011 (%)

Ahr

35.000

- 25

Baden

1.200.000

- 12

Franken

480.000

+ 29

Hess. Bergstraße

30.000

- 4

Mittelrhein

32.000

- 12

Mosel

750.000

- 22

Nahe

300.000

- 11

Pfalz

2.400.000

+ 10

Rheingau

225.000

- 1

Rheinhessen

2.450.000

- 6

Saale-Unstrut

29.000

- 49

Sachsen

20.000

- 18

Württemberg

1.150.000

+ 15

Deutschland ges.

9.100.000

- 2



Besuchen Sie auch

Weintour
Unsere Partner

Schott Zwiesel